Watt- Leistungsmessung

Leistungsmesssysteme sind die beste und idealste Möglichkeit, seine Kraft und Leistung am Berg und auf flachen Strecken zu messen.

Wir montieren die Systeme von:
SRM, Rotor Power, Stage, Garmin Vector!

Die Systeme vereinen dabei auch die Geschwindigkeit, Trittfrequenz und optional auch die Herzfrequenz auf dem Display eines Garmin Edge oder dem PowerControl von SRM Display (ANT+).


Achtung, Update der Firmware des SRM PowerControl7!


SRM Power Meter

SRM setzt den Standard bei der Leistungsmessung. Als weltweit erster Hersteller eines Leistungsmessgerätes für einen Kurbelantrieb verfügt SRM über jahrzehntelange Erfahrung und ein patentiertes Messprinzip.
Präzision und Reproduzierbarkeit sind wesentliche Faktoren bei der Leistungsmessung. Eine Vielzahl unabhängiger wissenschaftlicher Studien belegt die Genauigkeit und den Nutzen der SRM-Trainingssysteme für Training und Wettkampf.
SRM verwendet eine Kalibriermethode, welche die individuelle Charakteristik jedes SRM PowerMeters über die Nullstelle und den Messwert einer bekannten Normgröße durch Vergleich ermittelt. So stellen wir in Produktion und Service die maximale Präzision jedes SRM-PowerMeters sicher.
Bei der Entwicklung von speziellen Dehnmessstreifen (DMS) kooperiert SRM mit Vishay Micro Measurements (Vishay Intertechnology, Inc.), dem Weltmarktführer im Bereich der Messtechnologie, zur weiteren Optimierung der Messgenauigkeit jedes PowerMeters.
Durch ein neuartiges DMS-Design und Herstellungsverfahren der PowerMeter, wurde deren Genauigkeit auf < 1,5 % verbessert.

PowerMeter und PowerControl

Anschaulicher Film:

Hier ein Film zum SRM System: der Link führt auf die Website von SRM >>>


PowerControl in diversen Farben

Wie funktioniert das SRM System?

1. Im SRM PowerMeter sind auf einer Wheatstone-Messbrücke 8 Dehnmessstreifen mit 16 Gittern aufgebracht. Wenn Kraft von der Kurbel auf die Kette übertragen wird, wirkt diese als Drehmoment auf die Messbrücke.

2. Die Belastung führt zu Verlängerung oder Verkürzung der Dehnmessstreifen und dadurch zur Veränderung des elektrischen Widerstandes jedes einzelnen Dehnmessstreifens.

3. Die Veränderung des elektrischen Widerstandes wird in eine modulierte Frequenz umgewandelt und zum PowerControl gesendet. Im Nullstellen-Modus wird die modulierte Frequenz angezeigt (514 Hz).

4. Wenn keine Kraft auf den PowerMeter wirkt, wird die sogenannte “Nullstelle” angezeigt (entsprechend einer Frequenz zwischen 300-800 Hz). Das ist der Basiswert für die Kraftmessung, der mit Drücken der “SET”-Taste gespeichert werden kann.

5. Jede Steigerung der auf die Pedale aufgebrachten Kraft erhöht die vom PowerMeter gesendete, modulierte Frequenz

6. Beim Pedalieren verändert sich die Kraft ständig. Zu jedem Zeitpunkt wird der modulierte Frequenzwert aufgezeichnet und die Nullstellenfrequenz subtrahiert. Das entspricht dem Drehmoment.

7. Jeder PowerMeter hat eine spezifische “Steigung”, die mittels Kalibrierung des PowerMeters ermittelt wird. Die “Steigung” wird in Hertz pro Newtonmeter [Hz/Nm] angegeben. Eine Steigung von 20 Hz/Nm bedeutet z. B. dass für jeden Newtonmeter aufgebrachtes Drehmoment am PowerMeter die Ausgangsfrequenz um 20 Hz ansteigt.ufgezeichnet und die Nullstellenfrequenz subtrahiert. Das entspricht dem Drehmoment.

8. Zum gleichen Zeitpunkt wie das Drehmoment wird auch die Winkelgeschwindigkeit der Kurbel gemessen und aufgezeichnet. Die Winkelgeschwindigkeit wird über einen Reedschalter im PowerMeter und einen Trittfrequenzmagneten am Fahrradrahmen ermittelt.

9. Das SRM PowerControl berechnet die Leistung beim Radfahren, indem die vom PowerMeter gemessene Winkelgeschwindigkeit und Drehmoment multipliziert werden.


Als Anbieter von SRM Systemen bauen wir ihnen das PowerMeter in ihr Rennrad oder Mountainbike ein.



(C) 2015 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken